Der easyVoIPer– Made in Hamburg

Die komplette Soft- und Hardwareentwicklung des easyVoIPer kommt aus dem Hause tennet oHG. Die Baugruppen bestückt und prüft ein Unternehmen mit Sitz in Hamburg. Die Stahlblechgehäuse fertigt und liefert uns ein namhafter Hersteller aus Deutschland.

Die Softwarebasis des easyVoIPer bildet einerseits das Betriebsprogramm Debian Linux und andererseits eine gehärtete Variante der Kommunikationssoftware Asterisk.

Software-Releases werden umfangreichen Regressions- und Lasttests unterworfen, bevor sie für den Einsatz beim Kunden freigegeben werden.
Die Endmontage der Hard- und Softwarekomponenten erfolgt durch Spezialisten der tennet  oHG in Hamburg. Hier erfolgt dann auch die Endkontrolle und Auslieferung des easyVoIPer.

easyVoIPer BRI

Die easyVoIPer BRI-Geräte haben ihren Namen durch die S0-Schnittstellen erhalten, die sie in unterschiedlicher Anzahl zur Verfügung stellen:

BRI 4Anschaltung max.   4 x S0
BRI 8 Anschaltung max.   8 x S0
BRI 16 Anschaltung max. 16 x S0

Details zum easyVoIPer BRI

easyVoIPer PRI

Die easyVoIPer PRI-Geräte haben ihren Namen durch die S2M-Schnittstellen erhalten, die sie in unterschiedlicher Anzahl zur Verfügung stellen.

PRI 2Anschaltung max.  2 x S2M
PRI 4  Anschaltung max. 4 x S2M
PRI 8  Anschaltung max. 8 x S2M

Details zum easyVoIPer PRI

Netzausfallschaltung (Bypass)

Alle easyVoIPer für die Anschaltung als Kopfsystem besitzen Netzausfallrelais für alle Leitungen.

  • Im Normalfall gehen alle Gesprächsverbindungen über den easyVoIPer und werden dort bearbeitet
  • Bei einem Ausfall der Netzspannung werden die Sprachkanäle automatisch durch Relais am easyVoIPer vorbeigeleitet
  • Zum Zwecke einer Störungseingrenzung kann diese Schaltung auch manuell per Tastendruck ausgelöst werden.

Durch den minimalen Energieverbrauch des easyVoIPers ist aber auch der Einsatz einer kostengünstigen USV möglich (Notstromversorgung).

Energieverbrauch BRI (S0)
Energieverbrauch PRI (S2M)